Unsere erste Station: Camden, London

14. Dezember
Wenig Schlaf und etwas Stress bei der Abreise. Dank Onkel Gex haben wir doch nicht verschlafen. Privattaxlerin Ingrid und Hostess Michi bilden das Abschiedskomitee. Auf gehts, allerdings mit Verspaetung. London im Nebel.

Was bietet sich mehr an fuer den Beginn einer Weltreise als Camden. Den ersten Abend verbringen wir mit Londons weltbester Reisefuehrerin Julia, Luca und mit einer Live-Iron-Maiden-Coverband, grossartig!

15. Dezember
Schifffahrt auf der Themse, Abstecher nach Greenwich, zu Mittag herrliches Curry. Am Abend wartet eine Ueberraschung, doch Walters Hypnoseversuche um die Wahrheit herauszufinden scheitern klaeglich. So verbringt er den Rest des Tages auf Nadeln.

Das grosse Geheimnis entpuppt sich als humorvolle, sexy Show im Hippodrome: La Clique. Geil wars!

16. Dezember
Nebel verhindert leider die Riesenradfahrt. Also gleich ins National History Museum zur Charles Darwin Exhibition. Dort entdeckten wir eine neue Spezies:

Spaeter wieder Camden Market.

Noch mehr Fotos sind auf Flickr!