Outdoor Ausrüstung

Ausruestung

je 1 Paar Bergschuhe
je 1 70l Tramperrucksack + Regenhuelle
Erika
je 2 1 abzippbare Berghosen
je 1 Poncho
je 1 Haube
je 1 Kopfbedeckung / Sonnenschutz
je 1 aermelloser Windstopper
je 1 Softshelljacke
je 1 Gore-Tex-Jacke
je 1 duenne Windstopperjacke
je 1 Schlafsack
je 1 Silk-Inlet
je 1 extraleichtes Outdoor-Handtuch
je 1 Paar Handschuhe
je 1 lange Unterwaesche
je 1 Fliesoberteil
je 4 2 kurze Funktionsleiberl
Schutzengelhalstuecher (Danke, Familie Hofinger!)
je 1 Steinanhaenger (Danke, Familie Pfeffermann)
1 Flachmann ;-) (gefuellt)
First-Aid-Kit + Medikamente + diplomierte Intensivkrankenschwester ;-)
Alu-Notfalldecken
Selbstgemischte Bachblueten (Danke, Petra!)
je 1 Sonnenbrille + Box
je 1 Paar Gamaschen
je 1 kurze Jeans
je 1 extrakleiner Tagesrucksack
1 Zelt + Reserveheringe (Danke, Familie Wessely fuer die Beisteuerung!)
1 Kulturbeutel
Badehose + Bikini
1 Fotoapparat + Elektrokrimskrams
Kochgeschirr + Besteck
Kartusche + Kocher
je 1 Trinkbecher
1 Waescheleiene
je 1 Paar Stoecke
je 1 Paar Flip-Flop
je 3 2 Paar Bergsocken
Kompass, Fernglas und Schweizer-Messer (Danke, Stefan und Alex)
je 1 Iso-Matte
Fischerzeug
Spagat
Unterwaesche
REI
Kerzen 1 Kerze
Feuerzeug + Streichhoelzer
Wasserfeste Streichhoelzer
Taschentuecher
1 wasserdichter Sack (25l)
Behaelter fuer 7l Wasser
Raeucherhoelzer (zum Vertreiben der boesen Naturgeister)
1 Stirnlampe
Muellsaecke
1 Mundharmonika (Danke, Familie Zardini!)
1 Reisebackgammon
1 Reisemastermind
3 Drahtreiber
1 Stoppuhr mit Weckfunktion
je 1 Guerteltasche (Danke, Herr Eigner und Frau Broethaler)
je 1 Reisepolster (Danke, liebe Ni und lieber Gue)
je 1 Stein der Reisenden (Danke, Mama und Papa Brigola!)
je 1 Sorgenpueppchen (Danke, Simona!)
1 extraschwere Weitwinkel-Lomo-Analogkamera mit Unterwassergehaeuse und 4 35mm-Filmen (Sorry, Flo!)
1 GPS-Tracker (Danke, Familie Obelmosel)
1 Pkg Chlortabletten
1 Adressbuch (Danke, Familie Kettner!)
Literatur (Danke, Barbara und Petra)
Landkarten
Ober-Survival-Buch (Danke, Markus)
1 fetter neuseelaendischer Notgroschen (Danke, Lisa, Doris und Connie)
… und viele weitere Gluecksbringer … danke an alle!

1/2 kg Vollmilchpulver
1/2 1/4 kg Vollkornmehl
100g Kaffeepulver
130g 20g Trockenhefe
1kg Reis
1Pkg getrocknete Zwiebel
12 Stk. Suppen-/Saucenwuerfel
20 Stk. Teebeutel
1/2 kg Hartwurst
24 Iso-Trink-Tabs
8 Stk. Mega-Energie-Riegel
Fladenbrot
1 Dose Vegimite
2 kl. Dosen Thunfisch
getrocknete Mango
Rosinen
Studentenfutter

So kommen wir hoffentlich moeglichst unabhaengig ueber die Runden.

Wenn euch was wichtiges einfaellt, lasst es uns wissen! Viel koennen wir aber nicht mehr tragen ;-) .

OpenStreetMap (OSM)

Nebenbei betaetigen wir uns auf unserer Reise als Kartographen. Eines unserer Abschiedsgeschenke war ein GPS-Tracker, mit dem man die Wege, die man zuruecklegt, genau aufzeichnen kann.

Es gibt ein recht ambitioniertes Projekt namens OpenStreetMap, das sich zum Ziel gesetzt hat, aehnlich wie es Wikipedia fuer “freies” Wissen ist, eine “freie” Weltkarte zu erstellen. Kartographische Daten sind bis jetzt hauptsaechlich nur sehr teuer erwerbbar. Wenn man z.B. fuer unseren GPS-Tracker eine Karte von Neuseeland haben will (weil von Haus aus nur Westeuropa dabei ist), kostet das beim Hersteller ein paar hundert Euro. Die Version von OpenStreetMap hingegen konnten wir kostenlos herunterladen und installieren.

Wie ist es moeglich, dass das nichts kostet und noch dazu legal ist? Die Zauberwoerter dazu heissen Crowdsourcing und Creative Commons: Die Daten der OpenStreetMap kann jeder anschauen und auch weiterverwenden. Zusaetzlich kann sie aber auch jeder bearbeiten und erweitern! Durch viele einzelne – wenn auch noch so kleine – Beitraege waechst die Karte weiter. Und jeder, der etwas beitraegt, erklaert sich dazu bereit, dass sein Beitrag weiterverarbeitet und -verbreitet werden darf.

Viele Staedte sind in der OpenStreetMap bereits sehr genau kartographiert, so auch Auckland, wie das Beispiel unten zeigt. Auf dem Land schaut das schon wieder anders aus. Wir werden auf unserer Reise ins neuseelaendische Hinterland sicher den einen oder anderen Weg zur OpenStreetMap beitragen.


View Larger Map

Auf unserer Seite gibt es auch ein paar Outdoor-Elektronik-Empfehlungen, vielleicht ist da fuer den einen oder anderen etwas dabei.